reclaim titel
Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

* Mit der Newsletteranmeldung stimmst Du unserer Datenschutzerklärung zu.

Über uns

R

eclaim – Das Musikfestival ist ein kleines, feines Musikfestival an einem magischen Ort am Ufer des Werbellinsees, 50 km von Berlin entfernt. Eine Reise in eine alltagsfreie, entspannte Atmosphäre, um schöne Musik und tolle Bilder aus Licht zu erleben. Ein Platz, um die Sinne zu öffnen, Wind, Wetter und Wasser zu spüren, mitten im Wald. Ein Fleck, um nette Menschen zu treffen und den Sommer zu feiern. Alles direkt am See. Das Festival ist nicht kommerziell ausgerichtet. Die Preise sind niedrig und dienen lediglich der Finanzierung der Veranstaltung.

Programm 2024
Freitag

CATHRIN PFEIFER
21 Uhr

CATHRIN PFEIFER

Cathrin Pfeifers Stil ist schwer zu beschreiben. Es ist so ein eigner Cathrin Pfeifer Sound. Unterschiedlichste Stile, die stimmig nebeneinander Platz finden die die verschiedensten Traditionen des Accordions zu einer ganz eigenen Fusion verschmelzen lassen. Ein wunderschönes Hin und Her mit angenehm unaufdringlichen Mitteln der elektronischen Musik.

 

 

 

 

CASINO GITANO
22.30 UHR

CASINO GITANO

Als der Begriff LiveBand definiert wurde, standen Casino Gitano definitiv Pate. Sie bedienen sich bei allen Tanzrhythmen dieser Welt, die nicht bei drei auf dem Baum sind. Alles was sich unterhalb des Bauchnabels befindet wird in Bewegung versetzt und man verlässt die Tanzfläche mit einem wohligen Lächeln.

 

 

BANDA SENDEROS
23.30 UHR

BANDA SENDEROS

Wohl das (!)Feierkommando ausm Pott. Neun Mann auf der Bühne….und mindestens so viele Musikstile und Sprachen. Hip Hop, Dancehall, Cumbia, Pop, Reggae……dazu Fette Beats und eine Bläsersektion wie wir sie auf dem Reclaim noch nicht hatten. Das ist der Bandasound – Shake Baby, Shake!

 

 

 

 

 

Sonnabend

LUISA LAAKMANN
17 UHR

LUISA LAAKMANN

Luisa ist Singer- Songwriterin aus Oelde (Nordrhein-Westfalen). Der Stil den sie spielt beruht aber wohl eher auf ihren portugiesischen Wurzeln……Soul, Reggae, Rock, Hip Hop und dies alles immer wieder auf einer Schicht Latin-Rhythmen.
Ihre Lieder haben eine wunderbare Gelassenheit in sich, die sie mit sehr kreativen Texten füllt.

 

 

SKAVIDA
19 UHR

SKAVIDA

Ska und Reggae bis Swing und Klezmer alles zusammen in einer großen Einkaufstüte. Das Ganze gesungen von einer Frau aus Thüringen. Ein Gemisch was nun nicht gerade üblich ist. Viva la vida – es lebe das Leben! – eine Botschaft, welche die Musiker nicht nur in ihrem Bandnamen Skavida sondern auch in ihren Texten verankert haben. Musikalisch gerahmt wird das alles von schnellen Beats und fetzigen Bläsern.

 

 

 

iedereen
20:30 UHR

iedereen

Laut, durchgeknallt und einfach atemberaubend. Das tost und tobt, man reißt die Augen auf und kann nicht anders, als sich dem blanken Irrsinn hinzugeben, zu tanzen oder einfach mit einem breiten Grinsen dazustehen. Irrsinn ist das passendste Wort für das, was die Beiden da auf der Bühne veranstalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

JPatterson
23 Uhr

JPatterson

Bei der Rezension zu seinem letzten Album stand „..klassische Songstruktur mit tropischer Beschwipstheit“. Sehr schöne Beschreibung. PROGaDUB nennt Johann Berger aka JPattersson seinen Musikstil. Eine ziemlich lässige Form des Dub, in der sich Reggae und Gesang ihren Platz erkämpfen um dann durch den Klang einer Trompete durchbrochen zu werden. Willkommen in der Welt von JPattersson!

 

 

 

Tickets

ANMELDUNG ZUM FESTIVAL

Auch in diesem Jahr wird es einen Vorverkauf geben.
Das verschafft uns Planungssicherheit und Euch einen noch reibungsloseren Ablauf der Anmeldung.
Den Link zum Ticketshop findet Ihr in Kürze hier.

Ticketpreise 2024*:

Erwachsene: Tagesticket 52 EUR / Kombiticket 65 EUR / Unterstützerticket 80 EUR 

Jugendliche (13 – 17 Jahre):  Tagesticket 17 EUR / Kombiticket 28 EUR

  • Kinder (5 – 12 Jahre): Tagesticket 5 EUR / Kombiticket 8 EUR
  • Maut für Fahrzeugschläfer PKW 5 EUR / Camper ab / inkl. VW- Bus Größe 7 EUR
Der erste Tag, Freitag 16.08. startet ab 15:00 Uhr!
Sonntag 18.08. ist Abreise bis 16:00!
* Preise im VVK plus VVK-Gebühr. Die Abendkasse wird etwas mehr als der VVK kosten.

Den Ticketshop findet ihr unter:

https://www.public-tickets-shop.de/produkte

Wenn jemand bei der Durchführung des Festivals mithelfen und sich damit auch den Eintritt verdienen möchte, schreibt uns doch bitte eine Mail!

Vor Allem beim Abbau brauchen wir immer möglichst viele fleißige Hände!

FAQ

Anmeldung zum Festival

Wir haben jetzt einen richtgen Vorverkauf!
Für jeden Tag stehen 300 Tickets zur Verfügung.
Eine Anmeldung per Mail, wie in früheren Jahren, gibt es nicht mehr.
Alle Infos findet Ihr hier!

Anfahrt / Parken

Alle, die als Tagesgäste kommen oder im Zelt übernachten wollen, müssen ihr Fahrzeug auf einem ausgewiesenem Parkplatz auf dem Hauptgelände des Seezeit-Ressort ehemals EJB parken.
Fahrt bitte zum Haupteingang / Schranke  des Seezeit-Ressort.
Die Wachleute lassen Euch mit den Zauberworten: „Wir wollen zum Reclaim“ und einem Lächeln kostenfrei auf das Gelände.

Der Weg zu den Parkplätzen ist ab dort ausgeschildert.
Ein Herunterfahren, Ausladen, dann im Nahbereich parken, ist nicht mehr möglich!
Vom Parkplatz führt ein ausgeschilderter Weg (leider ist dieser nicht gut) zum See und dann zu uns.
Es ist nur ein 400m Spaziergang am See entlang. Im Dunkeln ist eine Taschenlampe hilfreich.

Einen Gepäck-Shuttle-Service können wir Euch leider nicht anbieten.
Wir bemühen uns Euch Handwagen für den Gepäcktransport zur Verfügung zu stellen.

Für alle Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung, die Musiker und sonstige Akteure, gilt Folgendes:
Ihr fahrt bitte den ausgeschilderten Weg: ca. 400 m vorbei an dem Haupteingang des Seezeit-Ressort Richtung Joachimsthal, dann links den Schildern hinterher.
Es gibt nach den Mülltonnen eine Kette und ein Tor, beide sind mit einem Zahlenschloss verschlossen, den Code erhaltet Ihr nach einem Anruf.
Die Telefonnummern dazu stehen auf den Schildern.
Nach der Durchfahrt unbedingt beides wieder verschließen!

Gleiches gilt für alle, die mit einem Bus / Camper / Wohnwagen zum Übernachten kommen.
Dazu bedenkt bitte, es gibt wenige Stellplätze und der frühe Vogel schläft am Besten.

Zu- und Ausfahrten, sowie Rettungswege müssen freigehalten werden.
Fahrzeuge, die auf den Rettungswegen stehen, werden umgehend kostenpflichtig abgeschleppt.
Auf dem Gelände gilt die StVO!

Bar

Das Getränke-Angebot ist ähnlich wie in den vergangenen Jahren und dient der Refinanzierung des Festivals.
Das Weinsortiment wird außerdem vom Globus bereichert.

Camping

Dazu gilt auch in diesem Jahr als Wichtigstes, nicht mehr im Wald neben dem Plateau!
Es ist leider wegen der Bäume zu gefährlich und das ist sehr ernst gemeint.
Wie bisher, könnt Ihr unten rund um den Puls des Geschehens die Zelte aufschlagen, zusätzlich wird es wieder die Wiese links nach dem Tor zum Zelten geben.
Den Fahrzeugschläfern ist das Plateau und der „Parkplatz“ rund um den Baum oben vorbehalten.
Zu beiden Situationen gilt, wir haben nur diese Flächen, seid solidarisch.

Inklusion

Es wird in diesem Jahr eine neue Toilette geben, die auch mit dem Rollstuhl einfach zugängig ist. Darüber hinaus sind wir natürlich bemüht allen Menschen den Zugang zum Festival zu ermöglichen. Wenn ihr irgendwelche konkreten Fragen habt oder Hilfe benötigt, sprecht uns bitte einfach an. Gerne auch im Vorfeld per Mail.

 

Einlass

Auch wir kommen an den Entwicklungen außerhalb dieser Blase nicht vorbei.
Um das zu erwartende Defizit in überschaubaren Grenzen zu halten und um auch ein besseres Gleichgewicht zwischen der geleisteten Arbeit der vielen Helfenden und dem Eintritt zu schaffen, haben wir beschlossen moderat den Eintrittspreise anzupassen.
Wir hoffen damit den Spagat zwischen sozialem Gedanken und finanziellen Befindlichkeiten zu schaffen, mal sehen ob es funktioniert.

Jeder auf dem Gelände braucht ein Bändchen.
Also führt Euer erster Weg nach der Ankunft bitte sofort zum Bändchen-Stand.
Die Informationen aus der Bestätigungsmail sind dazu hilfreich.

Die genauen Preise findet Ihr oben unter “Kosten / Bändchen”!

Essen

Es wird wie in den letzten Jahren einen Stand vom Globus Naturkostladen geben. Die haben so viele Grillwürste, Burger (auch vegetarische) und sonstige leckere Dinge dabei, dass sie damit Handeln können. Sie bieten auch ein Frühstück an, div. Aufstriche und Brötchen, tolles Rührei. Den Selbstversorgern steht ein Gasgrill zur Verfügung.

Foto / Filmaufnahmen

Bitte nehmt Rücksicht auf den Schutzraum jeder einzelnen Person.
Niemand möchte ungefragt fotografiert oder gefilmt werden.
Zur Dokumentation des Festivals wird ein Kameramann von uns unterwegs sein.
Nur ihm ist es gestattet professionelle Film- und Fotoaufnahmen zu machen.
Er wird sehr sensibel bei der Aufnahme von Personen sein.
Mit dem Kauf des Tickets erklärt ihr euch einverstanden auf dem Bildmaterial abgebildet zu sein.

Haftung

Die Teilnahme am Festival erfolgt in eigener Verantwortung. Wir übernehmen keine Haftung für Personen- und Sachschäden während der Veranstaltung und auch nicht im Rahmen der An- und Abreise.

Handy

Der Empfang ist mäßig, mobiles Internet ein Glücksfall, Strom zum Laden gibt es auf freundliche Nachfrage, aber Ihr müsst dann selbst auf Euer Gerät achten.

Helfende Hände

Der Aufwand für das Festival wird immer größer … weil uns immer noch mehr einfällt,
was wir gerne für Euch realisieren würden.

Helfende Hände können wir immer gebrauchen … erst Recht beim Abbau!

Mit eurer Mitarbeit könnt ihr euch das Eintrittsgeld sparen. Wenn das für euch eine Option ist, gebt uns bitte via Mail Bescheid.

Erste Hilfe

Bekommt Ihr vor Ort, dazu meldet Euch bitte an der Bar.
Bevor Ihr einen Rettungswagen bemüht, sprecht uns an!
Wir können Pflaster, Splitter und noch viel mehr.

Kinder

Sind auf unserem Musikfestival (!) herzlich willkommen!
Allerdings sind wir kein betreutes Ferienlager!
Euch als Eltern obliegt es dafür zu sorgen, dass Eure Kinder wieder gesund nach Hause fahren.
Stichwort See, technisches Gerät, Natur und was so ein Festival noch so bereit hält.

Wir möchten Euch Eltern bitten, Eure Kurzen mit Schallschutz für die empfindlichen Ohren zu schützen
und nicht bei jedem Soundcheck oder Konzert mit dem Tonmann Schallobergrenzen zu verhandeln,
während der Nachwuchs fröhlich vor den Lautsprechern herumturnt.

Zu einem respektvollem Umgang gehört nach unserer Auffassung auch, dass es zum Zeitpunkt der Konzerte Raum für leise Konzertmomente gibt und der Bereich vor der Bühne und unter dem Zelt dafür zur Verfügung stehen. Weiterhin möchten wir unser und das geborgte Material ohne unnötige Verschmutzungen wieder mit nach Hause nehmen, bzw. es den unterstützenden Besitzern zurück geben. Die Kurzen sind da ja noch im Lernprozess und für Anregungen und Unterstützung durch Euch Eltern sicher dankbar.

 

Musik

Musik kommt von der Bühne oder aus der Konserve unseres Musikdirektors. Zusätzliche Musikquellen sind nicht erwünscht. Für die kurzen Menschen ist ein Lärmschutz empfehlenswert. Denen die nach dem Sandmännchen friedlich schlummern wollen, ist der neue Zeltplatz oben (Wiese li. nach dem Tor) empfohlen.

Shuttle-Service

Einen Busshuttle vom Kaiserbahnhof planen wir dieses Jahr nicht.

Toiletten / Waschen

NEU: In diesem Jahr wird es eine Toilette geben, die auch mit dem Rollstuhl einfach zugängig ist!

Auf dem Gelände wird es einige Waschbecken geben, an denen könnt ihr Zähne putzen und Geschirr abwaschen.
In den Toiletten ist dies nicht erlaubt, da wir sehr wenig Abwasserkapazität haben.
Bitte wascht Euch nicht mit Duschgel oder Shampoo im See – helft mit diesen schönen Ort so zu verlassen wie Ihr ihn vorgefunden habt.

Unwetter

Bei schwerem Unwetter (mit Blitzschlag):
– Tanzfläche und Veranstaltungsgelände verlassen!
– In die Fahrzeuge begeben!
– Anderen Besuchern im Fahrzeug Schutz anbieten!
– Den Wald meiden!
– Die Ansagen des Veranstalters beachten!

Wasser

Wasser gibt es aus den Waschstationen auf dem Gelände, es stammt aus einem Brunnen im Haus, hat Trinkwasserqualität, aber es vor dem Trinken abzukochen schadet nix. Das Abwasser der Toiletten wird in einer Grube gesammelt, die ist nicht riesig. Ergo Zähneputzen, Abwaschen und rituelle Waschungen finden bitte an den Waschstationen statt. Bitte achtet auf Euren Nachwuchs bei der Nutzung der Spülung und beim Händewaschen in den Toiletten.

Anfahrt

Location
Am Werbellinsee auf dem Gelände des Seezeit-Ressort ehemals EJB
16247 Joachimsthal, Joachimsthaler Straße

QR Code zu Google Maps:

Zum Festivalparkplatz
– A11 Richtung Prenzlau, Abfahrt Chorin links- Richtung Altenhof
– durch den Ort- nach ca. 500m Haupteingang Seezeit- Ressort
– ab dort ist der Weg zum Parkplatz und Festival ausgeschildert
– mit einem freundlichen Lächeln und dem Verweis “ihr wollt zum Reclaim Festival”
– lassen Euch die Wachposten passieren

Bus/Autoschlafende/Aktive/ Menschen mit Beeinträchtigung
– fahren am Haupteingang vorbei 500m, dann links in die Joachimsthaler Straße
– ab dort ist der Weg und die Zugangsber

Mit dem Bus aus Eberswalde
– die Linie 915 fährt vom Hbf Eberswalde nach Altenhof

– hier gibt es die Haltestelle “Seezeit Werbellinsee
– von da aus durch den Wald ist es nur noch ein kurzer Weg zu Fuß

Mit der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB)
– stündlich fährt ein Zug von Eberswalde nach Joachimsthal Kaiserbahnhof
– vom Bahnhof ca. 5 km Fußweg am See entlang
– !!! einen Shuttleservice vom Kaiserbahnhof planen wir dieses Jahr nicht !!!

Kontakt

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.